ReCommerce boomt weiter

Im Internet boomt das Geschäft mit der Gebrauchtware. Bis vor wenigen Jahren, war eBay der Hauptumschlagplatz für Second-Hand-Artikel. Mittlerweile hat die Auktionsplattform erhebliche Konkurrenz durch die neuen ReCommerce-Anbieter bekommen, die vor allem gebrauchte Unterhaltungselektronik, aber auch Handys, Bücher, CDs, DVDs und Spiele zu Festpreisen ankaufen. Die führenden ReCommerce-Unternehmen zählen Momox.de, ReBuy.de, Flip-4-New und Wirkaufens.de. Sie verzeichneten im abgelaufenen Jahr enorme Umsatzsteigerungen und befinden sich weiter auf Expansionskurs. Inzwischen haben auch die großen Versandhäuser den Gebrauchtwarenhandel als lukrativen Markt entdeckt, Amazon kauft von seinen Kunden bereits gebrauchte Bücher zurück, in den Staaten werden auch MP3-Player, E-Reader und Handys in Zahlung genommen. Ebay hat eine Kooperation mit Flip4new geschlossen und mit Sofortkauf.ebay.de eine neue Seite für den Ankauf gebrauchter Ware geschaffen. Das Versandhaus Otto ist ebenfalls auf den Trend aufgesprungen und hat in Wirkaufens.de einen Partner für das Second-Hand-Business gefunden. Selbst der Branchenriese Metro interessiert sich für das boomende Geschäft und möchte gerüchteweise die ReCommerce-Plattform ReBuy.de übernehmen. Den Kunden kann es nur recht, sie werden vom verstärkten Wettbewerb durch Sonderaktionen, Gutscheine und höhere Ankaufspreise profitieren. Es lohnt sich gebrauchte Handys, Bücher, Games, DVDs und CDs direkt an die großen ReCommerce-Plattformen zu verkaufen. Die gewerblichen Anbieter kaufen zu Festpreisen an, ermöglichen zumeist die kostenlose Einsendung der Artikel und zahlen sofort aus. Im Gegensatz zur Auktion auf eBay, entstehen keine Kosten und der ganze Verkauf geht schnell und reibungslos von Statten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.